Wir stellen uns vor



GeschäftsführungGeschäftsführung „Kino machen, wie das Publikum es will!” ist der Leitsatz von Anja und Meinolf Thies, mit dem sie bereits mehrere Lichtspielhäuser in Deutschland betreiben. Dank ihrer langjährigen Erfahrung haben sie das Potenzial der Stadt Kamp-Lintfort erkannt und das Projekt “Kinoneubau” in Angriff genommen. Ihr Ziel ist es, aus einem "normalen” Kinobesuch einen erstklassigen Kinobesuch zu machen. Zum Einen mit Hilfe der neuesten Technik, aber auch durch Komfort, einer gemütlichen Kinoatmosphäre und dem entscheidenden Plus an Service.

Unser Standort Der Niederrhein und insbesondere die Stadt Kamp-Lintfort haben eine lange Bergbautradition. Passend zu unserem Standort auf dem ehemaligen Zechengelände „Bergwerk West“ hat im Eingangsbereich der HALL OF FAME eine Kohlemauer ihren Platz gefunden. Sie soll an den Steinkohleabbau und die Kumpel, die auf dem Gelände gearbeitet haben, erinnern.

Ein Kino für Kamp-Lintfort Mit sieben Kinosälen und insgesamt 750 Sitzplätzen gehört die HALL OF FAME zu den größten Kinos am Niederrhein. Der größte Saal fasst über 200 Gäste und ist dank Laserprojektion, Dolby Atmos und 13 sogenannter D-BOX Motion Seats auf dem neuesten Stand der Technik.

Chaise LoungeKomfort bis zur ersten Reihe  Auf allen Plätzen haben wir gemütliche Ledersessel installiert und unterscheiden nicht, wie es in anderen Kinos üblich ist, zwischen Parkett und Loge. Breite Sitzflächen, gepolsterte Armlehnen und Kopfstützen sind unser Standard. Kleine Holztische zwischen den Sitzen runden das Gesamterlebnis ab. Die jeweils vorderste Reihe besteht aus Chaise Lounge Sesseln. Diese sind leicht nach hinten geneigt, damit unsere Gäste auch ganz vorne einen idealen Blickwinkel zur Leinwand haben. Zusätzlich können die Beine hochgelegt werden, um den Film in einer sehr entspannten Position zu genießen.

Die HALL OF FAME als Veranstaltungslocation Im Obergeschoss befindet sich eine Multifunktionsfläche. Diese steht für kinoeigene Events, wie unsere Ladies Night oder dem Kaffee-Klatsch und natürlich auch für externe Veranstaltungen zur Nutzung zur Verfügung. Sie ist über eine Treppe im Foyer und über einen Aufzug erreichbar. Da drei unserer Kinosäle von der Fläche aus direkt betreten werden können, unter anderem unser größter Saal, eignet sie sich ideal für einen Empfang vor Beginn einer Veranstaltung.

3D für die Ohren Mit dem hochmodernen Tonsystem DOLBY ATMOS kommt der Ton in den Kinosälen 1 und 4 von überall. Sogar von oben! Zusätzliche Lautsprecher in der Decke sorgen für ein 360°-Erlebnis. Insgesamt erschaffen über 80 Effektlautsprecher eine atemberaubend realistische und fesselnde Klangatmosphäre. Der glasklare Sound unserer Anlage in Verbindung mit dem Tonsystem DOLBY ATMOS lässt jedes kleinste Detail hörbar werden.

D-BOXLaserprojektion Ein herkömmlicher Projektor nutzt Xenon-Lampen als Lichtquelle. Diese müssen nach einer kurzen Zeit gewechselt werden, da sie an Leistung verlieren. Der Projektor in Kinosaal 1 hat jedoch eine Laserlichtquelle, die ca. 70% heller ist als die handelsüblichen Lampen und selbst nach über zehn Jahren maximal 20% ihrer Ursprungshelligkeit verliert. Aber nicht nur die Bildhelligkeit profitiert von der Technik. Ein größerer Farbraum mit fantastischen Farben ist die Folge. Durch die geringere Lichtstreuung ist das Bild auf der Leinwand auch deutlich schärfer und kontrastreicher. Das Schwarz ist dunkler und das Weiß heller als jemals zuvor.

Kino in Bewegung Kinosaal 1 und 2 werden mit insgesamt 22 D-BOX Motion-Seats ausgestattet. Drei Bewegungsarten, die den Sessel vor und zurück, von Seite zu Seite sowie hoch und runter manövrieren, ermöglichen inklusive einer Vibrationsfunktion eine unbegrenzte Anzahl von Bewegungs-Effekten. Für
D-BOX-Filme programmieren sogenannte Motion Designer individuell einen Bewegungscode. Für eine perfekt koordinierte Wiedergabe sind die D-BOX-Sessel mit der Digitalprojektion verbunden. Ein Spezialserver synchronisiert den Bewegungs-Code mit dem Bild und leitet die Bewegungs-Effekte passgenau an die
D-BOX-Sessel weiter, die vom Gast in der Intensität individuell geregelt werden können.